Innenschau (seit 2018)

 

"Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach da zu sitzen und vor sich hin zu schauen." Astrid Lindgren 

 

Sie sehen wie Heilige aus, den Blick nach innen gewandt: Menschen beim Innehalten. Pausen machen, Tagträumen und Nichtstun ist heutzutage unpopulär und nicht zuletzt durch die ständig verfügbaren modernen Medien bedroht. Aus neurowissenschaftlichen Studien ist bekannt, dass beim Nichtstun ein eigenes neuronales Netzwerk aktiviert wird, welches zentrale Aufgaben erfüllt: Erlebtes und Erlerntes wird integriert, es stellt die neurologische Basis unserer Identität und Empathie dar, Vergangenes wird erinnert und die Zukunft geplant. Das Gehirn ist im sogenannten Ruhezustandsnetzwerk mit sich selbst beschäftigt. Ein Resultat der Studien: Die Kreativität nimmt durch Tagträumen zu. Meine Serie „Innenschau" stellt die Frage, wohin wir uns als Gesellschaft entwickeln, wenn das Innenhalten immer mehr an Bedeutung verliert; wenn der routinierte Griff zum Smartphone jeden Moment der Langeweile unterbindet. Die Serie „Innenschau" soll uns daran erinnern, wie wichtig es ist, regelmäßig Löcher in die Luft zu starren und tagzuträumen. Lassen Sie sich gerne anstecken.

represented by AnzenbergerAgency.

Zurück

"Ich schätze Maria Noisternig nicht nur als Fotografin, sondern auch als wunderbarer Typ Mensch. Sie hat das gesamte Team mit ihrer Ruhe, ihrem Gespür und ihrem Können abgeholt. "

Daniela Susnjara, Geschäftsführerin Kleveta Kamin GmbH

Maria Noisternig

ImpressumPartnerLogInAGBDownloadDatenschutzerklärung

powered by webEdition CMS